2014

Projekte und Auszeichnungen

Kinder lernen mit Spass: Die Feldweg Forscher Tage

2014 wird das Projekt Feldweg-Forscher-Tage aus der Taufe gehoben. Ziel ist es, durch gemeinsame Aktivitäten unseres Nachwuchses mit dazu beizutragen, dass das Bewusstsein für Natur und Grün nicht verloren geht. Unsere Kinder und Jugendlichen sollen motiviert werden, unsere und alle Kleingartenanlagen als Hort des Miteinanders und als schützenswertes Grün in der Stadt Berlin zu sehen und zu erhalten.

Los geht es in der näheren Umgebung mit dem Besuch des Reiter- u. Erlebnishofes KOSA. Neben Reiten und Streicheln wird geschaut was alles am Wegesrand wächst und welche Insekten unseren Weg kreuzen. Natur und Umwelt wurden so spielerisch erkundet.

Beim Besuch der Naturschutzstation Malchow geht es hauptsächlich „Rund um die Biene“. Man lernt die biologische Bedeutung der Honigbienen für unsere Gärten kennen. Nach einem Vortrag haben alle Teilnehmer Gelegenheit, verschiedene Honigsorten zu verkosten, das Gelände der Naturschutzstation zu besichtigen und noch einen Einkauf im hauseigenen Biohof zu tätigen.

Die ökologische Exkursion um den Krugpfuhl findet unter den beteiligten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen viel Zuspruch. Drei Vertreterinnen des Umweltbüros Pankow waren gewonnen worden, um sie bei dem ökologischen Spaziergang rund um den als rechtsverbindlich festgesetzten „geschütztes Landschaftsbestandsteil“ Krugpfuhl zu begleiten. DieTeilnehmer erfahren Wissenswertes über die Entstehung und Speisung des Pfuhls sowie über seine Flora und Fauna.

Die Kleingartenanlage öffnet sich so dem Kiez und erobert sich Anerkennung bei Kindern und Jugendlichen. Die Reihe „Feldwegforschertage“ erreicht durch die Aufnahme in das Pankower Programm „das grüne Klassenzimmer“ besondere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit von Französisch-Buchholz.

Ehrenpreis zum Herbstfest des Bezirksverbandes

Auf dem Herbstfest des Bezirksverbandes der Gartenfreunde Pankow e. V. im Oktober 2014 kann die KGA den Ehrenpreis des Bezirksbürgermeisters von Berlin-Pankow, Herrn Matthias Köhne entgegennehmen. In seiner Würdigung hebt er die „großartige Gemeinschaftsarbeit, vor allem das gemeinschaftliche Vereinsleben sowie die zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit einschließlich des modern gestalteten Internetauftritts“ hervor. 


Höhepunkt des Vereinslebens ist das Sommerfest, das auf Wunsch vieler Gartenfreundin-nen und Gartenfreunde erstmals seit drei Jahren wieder durchgeführt wird. Der Zuspruch ist mit 67 Besuchern erwartungsgemäß groß, auch weil das Wetter mitspielt.  Im Dezember findet eine Dankveranstaltung für Vereinsmitglieder statt, die sich durch vor-bildliche Erfüllung ehrenamtlichen Pflichten ausgezeichnet haben. 29 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde nehmen an der geführten Besichtigung der Kulturbrauerei teil. 

zurück zur Geschichte